Abrechnung

Die Preise für Workplace richten sich nach der Anzahl der kostenpflichtigen Nutzer in deiner Workplace-Community. Hier findest du weitere Infos dazu, wie wir kostenpflichtige Nutzer definieren, du deine erste Rechnung bezahlen kannst und wie der Zahlungsschutz funktioniert.

Kostenpflichtige Benutzer
Ein abrechenbarer Nutzer ist jemand, den du zu deinem Workplace eingeladen hast. Ein Nutzer wird erst dann zur abrechenbaren Person, wenn sich sein Status von „Bereitgestellt“ (oder „Einladung ausstehend“) zu „Eingeladen“ ändert. Du kannst unbegrenzt viele Konten bereitstellen, ohne dass dafür Kosten anfallen.
Hinweis: Konten, die während eines Monats eingeladen werden, sind in diesem Monat nicht abrechenbar.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Preis, den du für Workplace Advanced und Workplace Enterprise zahlst, richtet sich nach der Anzahl der Personen, die du dazu eingeladen hast, ihr Workplace-Konto zu aktivieren (einschließlich der Personen, die es bereits aktiviert haben).
Du kannst unbegrenzt viele Workplace-Konten bereitstellen. Sobald ein Nutzer eingeladen wurde, sich zum ersten Mal bei seinem Workplace-Konto anzumelden, fallen für diesen Nutzer Kosten an.
Waren diese Informationen hilfreich?
Frontline-Mitarbeiter sind hauptsächlich im direkten Kundenkontakt oder in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie sind für Dienstleistungen, Support oder den Verkauf von Produkten zuständig. Einige von ihnen können auch direkt in der Produktion oder im Vertrieb beschäftigt sein.
Wenn du herausfinden möchtest, ob ein Mitarbeiter für den Workplace Frontline-Tarif qualifiziert ist, stelle dir die folgenden Fragen:
Besitzt der Mitarbeiter eine E-Mail-Adresse, die er mit niemand anderem teilt?
  • Wenn der Mitarbeiter über keine eigene E-Mail-Adresse verfügt, kommt er für Workplace Frontline infrage. Wenn der Mitarbeiter über eine eigene E-Mail-Adresse verfügt, kommt der Mitarbeiter nur für Workplace Frontline infrage, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:
Verbringt der Mitarbeiter mindestens 50 % seiner Arbeitszeit nicht in einem Büro (bzw. verfügt er über keine ihm persönlich zugewiesenen Arbeitsmittel)?
  • Falls dies zutrifft, kommt er als Frontline-Mitarbeiter infrage.
Erhält der Mitarbeiter einen Stundenlohn?
  • Falls dies zutrifft, kommt er als Frontline-Mitarbeiter infrage.
Weitere Bedingungen
Nicht zuletzt muss auf den Mitarbeiter eine der folgenden Rollenbeschreibungen zutreffen:
  • Mitarbeiter im Kundenkontakt (Verkauf, Rezeption, Partner etc.) auf allen Ebenen, inkl. Management
  • Backstage-Mitarbeiter (Lager, Kurier etc.) auf allen Ebenen, inkl. Management
  • Mitarbeiter im öffentlichen Dienst oder in öffentlichen Einrichtungen (Polizei, Abfallentsorgung, Instandhaltung des Stromnetzes, Wasserwerke) auf allen Ebenen, inkl. Management
  • Medizinisches Pflegepersonal (Krankenpfleger, Arzt, medizinische Versorgung) auf allen Ebenen, inkl. Management
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Workplace Systemadmins.
Um eine Liste der kostenpflichtigen monatlich aktiven Nutzer zu exportieren, musst du dich auf einem Computer bei Workplace anmelden.
  1. Klicke im linken Bereich auf Workplace auf .
  2. Klicke auf Zahlungsinformationen. Möglicherweise musst du dein Passwort eingeben.
  3. Wähle den Abrechnungszeitraum aus und klicke daneben auf Exportieren.
Du erhältst dann eine E-Mail mit einer Datei der Nutzerdaten, die du herunterladen kannst.
Waren diese Informationen hilfreich?
Nein, dir werden keine Kosten berechnet. Wenn du jemanden in eine unternehmensübergreifende Gruppe einlädst, dessen Unternehmen Workplace noch nicht verwendet, kann diese Person Workplace Advanced 30 Tage lang kostenlos testen.
Wenn das Unternehmen der eingeladenen Person bereits Workplace Premium verwendet, werden dir ebenfalls keine Gebühren berechnet.
Waren diese Informationen hilfreich?
Zahlungen und Rechnungen
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced.
Kunden können Workplace 30 Tage lang kostenlos testen. Nach Ablauf des kostenlosen Testzeitraums beginnt der Abrechnungszyklus mit dem ersten Tag des folgenden Kalendermonats. Am Ende dieses Monats wird die Rechnung basierend auf der Anzahl der aktiven Nutzer für den Monat erstellt. Die Tage zwischen dem Ende des Testzeitraums und dem ersten Tag des Folgemonats werden nicht in Rechnung gestellt.
Beispiel: Wenn der kostenlose Testzeitraum am 18. Oktober endet, wird dir der Zeitraum vom 19. bis 31. Oktober nicht in Rechnung gestellt. Der Abrechnungszyklus beginnt dann am 1. November.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced. Du musst von einem Computer aus auf deinen Administrationsbereich zugreifen, um die Abrechnungen für Workplace Advanced einsehen zu können.
Um deine Abrechnung einzusehen, klicke oben links in deinem Workplace-Profil auf Administrationsbereich und wähle dann Zahlungen aus.
Beachte, dass die Rechnungswährung USD ist. Alle Preisangaben verstehen sich ohne anfallende Steuern. Auf facebook.com/workplace/pricing findest du die aktuellen Preisinformationen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced. Du musst von einem Computer aus auf den Administrationsbereich zugreifen, um die Abrechnung per Kreditkarte einzurichten.
Um die Abrechnung per Kreditkarte einzurichten, klicke oben links in deinem Workplace-Profil auf Administrationsbereich, wähle Zahlungen aus und gib deine Zahlungsdetails ein.
Zahlungsmethoden
Wir unterstützten Amex (außer in Brasilien), Visa, Discover und Mastercard.
Beachte, dass die Rechnungswährung USD ist. Alle Preisangaben verstehen sich ohne anfallende Steuern. Auf facebook.com/workplace/pricing findest du die aktuellen Preisinformationen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced.
Unternehmen, die mehr als 5.000 US-Dollar Gebühren pro Monat zahlen, können auch per Rechnung zahlen. Dein Workplace Account Manager hilft dir, dein Konto für Rechnungen einzurichten.
Waren diese Informationen hilfreich?
Abrechnungsbeträge sind in der Regel niedriger als die Beträge, die im Bereich Berichte im Administrationsbereich angezeigt werden. Unter kostenpflichtigen Nutzern verstehen wir Personen, die dazu eingeladen wurden, ihr Workplace-Konto zu aktivieren (einschließlich derjenigen, die ihr Konto bereits aktiviert haben).
Waren diese Informationen hilfreich?
So fügst du zu deinen Rechnungen eine Bestellnummer hinzu:
  1. Klicke auf Workplace oben links auf Administrationsbereich.
  2. Klicke auf Zahlungen und dann auf Unternehmensdetails.
  3. Gib die Bestellnummer in das entsprechende Feld ein.
Hinweis: Wenn deine Community bereits für die Erstellung von Rechnungen eingerichtet ist, gibt es auf der Rechnung ein Feld, in das du die Bestellnummer eintragen kannst.
Waren diese Informationen hilfreich?
Workplace for Good
Facebook verifiziert mithilfe von TechSoup, ob Organisationen, die sich für Workplace for Good bewerben, Nichtregierungsorganisationen sind und einen gültigen Status als gemeinnützige Organisation aufweisen.
Organisationen, die sich bewerben möchten, müssen bei einem lokalen TechSoup-Partner registriert sein und alle Anforderungen für die Teilnahme an Workplace for Good erfüllen, um kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced zu erhalten. Hinweis: Manche Arten von Organisationen können nicht an Workplace for Good teilnehmen. Weitere Infos dazu findest du hier.
Du kannst dich wie folgt für Workplace for Good registrieren:
  1. Rufe TechSoup auf, um einen Validierungs-Token zu erhalten. TechSoup-Validierungs-Token sind individuelle Codes, die gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, die zuvor von TechSoup überprüft wurden. Ein Validierungs-Token besteht aus Buchstaben und Zahlen und endet mit einem Teil des Organisationsnamens. Hier ist ein Beispiel: 123a4567@NameDerOrganisation.
  2. Rufe Workplace for Good über deinen Workplace-Administrationsbereich unter Zahlungen auf und klicke auf TechSoup-Token eingeben.
  3. Wenn du für Workplace for Good infrage kommst, erhältst du eine Nachricht, dass dein Status erfolgreich verifiziert wurde.
Auf Workplace for Good findest du weitere Infos und kannst dich für das Programm bewerben.
Facebook legt nach eigenem Ermessen fest, ob eine Organisation für Workplace for Good qualifiziert ist und behält sich das Recht vor, deren Antrag oder Teilnahme jederzeit und aus diversen Gründen zu gewähren oder abzulehnen. Facebook kann Änderungen oder Ergänzungen an den Richtlinien zu Workplace for Good jederzeit ohne Ankündigung vornehmen. Wenn aufgrund einer Änderung der Facebook-Richtlinien oder aufgrund einer Änderung des Organisationsstatus eine Organisation nicht mehr für Workplace for Good qualifiziert ist, erhält sie von Facebook eine vorherige Ankündigung von mindestens 3 Monaten. Nach dieser Benachrichtigung fallen für betreffende Organisationen die standardmäßigen Gebühren für den Zugriff auf und die Nutzung von Workplace an.
Waren diese Informationen hilfreich?
Workplace for Good bietet qualifizierten Nichtregierungsorganisationen kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced. Unter Workplace for Good findest du weitere Informationen.

Wer ist qualifiziert?
Auf Anfrage, nach Verifizierung und nach schriftlicher Zusage gewährt Facebook Nichtregierungsorganisationen, die einen gültigen Status als gemeinnützige Organisation haben, möglicherweise kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced. Dafür muss besagter Status jedoch durch unseren Partner TechSoup oder einen seiner lokalen Partner verifiziert werden.
Facebook legt nach eigenem Ermessen fest, ob eine Organisation für Workplace for Good qualifiziert ist und behält sich das Recht vor, deren Antrag oder Teilnahme jederzeit und aus diversen Gründen zu gewähren oder abzulehnen. Facebook kann Änderungen oder Ergänzungen an den Richtlinien zu Workplace for Good jederzeit ohne Ankündigung vornehmen.
Wenn aufgrund einer Änderung der Facebook-Richtlinien oder aufgrund einer Änderung des Organisationsstatus eine Organisation nicht mehr für Workplace for Good qualifiziert ist, erhält sie von Facebook eine vorherige Ankündigung von mindestens 3 Monaten. Nach dieser Benachrichtigung fallen für betreffende Organisationen die standardmäßigen Gebühren für den Zugriff auf und die Nutzung von Workplace an.
Organisationen, die nicht qualifiziert sind
Die folgenden Organisationen sind jedoch selbst mit dem Status einer gemeinnützigen Organisation nicht für Workplace for Good qualifiziert:
  • Organisationen, die mit Krankenversicherungen oder betrieblichen Krankenversicherungen zu tun haben.
  • Schulen, Universitäten und andere akademische Institutionen, einschließlich Schulamtsbezirke, Sportvereine und -verbände sowie Organisationen im Bildungswesen.
  • Staatliche Einrichtungen, Agenturen oder Organisationen.
  • Gesetzgebende und politisch aktive Einrichtungen (einschließlich Anwaltskanzleien).
  • Kirchen und andere religiöse Organisationen.
  • Professionelle Sportligen.
  • Kreditgenossenschaften und ähnliche Einrichtungen.
Kontoerstellung
Organisationen, die für Workplace for Good qualifiziert sind, dürfen Nutzerkonten ausschließlich für ihre direkten Mitarbeiter, ihre Dienstleister und ihre Freiwilligen einrichten. Falls eine qualifizierte Organisation Nutzerkonten für andere Personen erstellt, behält sich Facebook das Recht vor, der Organisation die standardmäßigen Gebühren für solche Nutzerkonten in Rechnung zu stellen.
Waren diese Informationen hilfreich?