Gleichzeitige Verwaltung mehrerer Konten

Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Workplace unterstützt das gleichzeitige Verwalten mehrerer Nutzerkonten über CSV- oder Excel-Dateien. Mit der Verwaltung mehrerer Konten auf einmal kannst du Prozesse vereinfachen, zum Beispiel die ersten Nutzer, eine neue Abteilung oder einen neuen Manager zu Workplace hinzufügen oder die Mitgliedschaft bestimmter Nutzer in deiner Community deaktivieren.
Wenn dein Unternehmen einen unterstützten Identitätsanbieter verwendet, kannst du über die automatische Kontoverwaltung Konten in deinem Namen hinzufügen oder deaktivieren lassen, wenn Mitarbeiter dem Unternehmen beitreten bzw. es verlassen. Mehr zur Verwaltung von Konten mit Identitätsanbietern
Workplace unterstützt zwei Bulk-Vorgänge über CSV- oder Excel-Dateien:
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Advanced. Bei jedem Bulk-Upload musst du entscheiden, ob du die Nutzer der Konten sofort oder später einladen möchtest. Wenn du dich für später entscheidest, werden die Konten ohne Einladung erstellt und du musst die Nutzer später einladen.
Workplace unterstützt die gleichzeitige Erstellung mehrerer Nutzerkonten über Dateien mit durch Kommas getrennten Werten (CSV). Dabei musst du die Mitarbeiterkonten nicht einzeln bereitstellen. Stattdessen kannst du eine CSV- oder eine Excel-Datei hochladen, die Informationen über jeden Mitarbeiter enthält.
Wenn du eine extrem große Anzahl an Konten erstellst, darf jeder einzelne Import nicht mehr als 2.500 Zeilen an Mitarbeiterdaten enthalten.
So erstellst du mehrere Konten auf einmal, indem du eine CSV- oder Excel-Datei hochlädst:
  1. Klicke im Administrationsbereich auf Personen > Personen hinzufügen > Personen hinzufügen.
  2. Klicke auf den Button Datei importieren und lade die CSV- oder Excel-Datei hoch.
  3. Wenn du auf Vorlage herunterladen klickst, wird eine CSV-Vorlage heruntergeladen. Das Dokument kann dann in Excel geöffnet und als XLS- oder XLSX-Datei gespeichert werden, falls du lieber mit Excel arbeitest.
  4. Sobald die CSV-Datei oder die Excel-Tabelle hochgeladen wurde, erscheint ein Bestätigungsbildschirm, in dem Fehler in der CSV- oder Excel-Datei aufgelistet sind oder in dem angegeben ist, ob der Upload abgeschlossen ist. In der ersten Spalte werden die Ergebnisse der jeweiligen Zeilen angezeigt:
  5. Wenn die erste Spalte leer ist, wird ein Konto für den entsprechenden Mitarbeiter erstellt.
    Ein rotes Achteck zeigt an, dass es ein Problem mit der Zeile gibt. Das Problem wird durch eine Fehlermeldung erläutert.
    Ein blauer Kreis zeigt an, dass der Upload noch nicht abgeschlossen ist.
    Ein grünes Häkchen zeigt, dass der Upload abgeschlossen ist.
  6. Nach der Bestätigung der Vorschaudetails kannst du die neuen Konten erstellen, indem du auf Weiter klickst. Die Konten werden dann nach und nach erstellt.
Bis ein Konto deaktiviert wird, erhält der Mitarbeiter weiterhin E-Mails und Push-Benachrichtigungen. Anleitungen zum Deaktivieren von Konten findest du unter Mehrere Konten auf einmal deaktivieren.
Kontoerstellung verifizieren
Wenn du überprüfen möchtest, ob alle Konten erstellt wurden, kannst du die CSV-Datei oder die Excel-Tabelle erneut hochladen. Folge dazu den obigen Schritten und überprüfe alle Zeilen auf Häkchen in der ersten Spalte. Du kannst dann auf Abbrechen klicken, damit die Konten nicht erneut erstellt werden. Andernfalls erhältst du eine Meldung, dass die Konten bereits existieren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel ist nur für Admins von Workplace Essential und Workplace Advanced gedacht.
Wenn Probleme beim Hochladen von CSV-Dateien auftreten, hat das möglicherweise eine der folgenden Ursachen:
  • Kein CSV-Format
    Alle Dateien müssen in einem gültigen CSV-Format vorliegen (Dateierweiterung .csv). Andere Dateitypen und -formate werden nicht akzeptiert.
  • Nicht UTF-8 kodiert
    Alle Dateien müssen die Zeichenkodierung UTF-8 aufweisen.
  • Werte enthalten Kommas
    Wenn ein Wert ein Komma enthält, muss der gesamte Wert in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden (z. B. "Wert_mit_Komma"). So sollte zum Beispiel London in England in der CSV-Datei als "London, England" erscheinen.
  • Duplikate
    Doppelte Mitarbeiterdatensätze führen zu Fehlern in der CSV-Validierung.
  • Falsche Großschreibung
    Normalerweise würde eine falsche Großschreibung nicht zu einem Fehler führen, Namen, Standorte und andere Felder werden jedoch mit derselben Großschreibung wie in der CSV-Datei gespeichert.
  • Ungültige Telefonnummer
    Telefonnummern sind im Format [Landesvorwahl] + [Vorwahl] + [Telefonnummer] anzugeben (z. B. +49 170 1234567).
  • Ungültige Ländereinstellung
    Die Sprache muss in einer der auf Facebook gültigen Abkürzungen angegeben werden.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wir empfehlen die folgenden Formate, wenn du mehrere Konten auf einmal bereitstellen möchtest:
FeldBeschreibungTypErforderlich
E-Mail-AdresseGeschäftliche E-Mail-Adresse des Mitarbeiters. Jedem Mitarbeiter muss im Feld ein eigener Wert zugeordnet werden.TextJa
VornameVorname des MitarbeitersTextJa
NachnameNachname des MitarbeitersTextJa
BerufsbezeichnungBerufsbezeichnung des Mitarbeiters TextNein
AbteilungAbteilung, in der der Mitarbeiter arbeitetTextNein
TelefonnummerGeschäftliche Telefonnummer des Mitarbeiters. Telefonnummern müssen in einem internationalen Format mit Landesvorwahl angegeben werden, z. B. +49-232-1234567.TextNein
StandortStandort des Büros, in dem der Mitarbeiter arbeitetTextNein
SpracheAbkürzung für die Standardsprache, die für diesen Mitarbeiter eingerichtet werden soll. Wenn nicht näher angegeben, wird die Standardsprache Englisch (US) (en_US) festgelegt. Du findest die vollständige Liste der gültigen Abkürzungen unter Von Facebook unterstützte Ländereinstellungen und Sprachen.TextNein
E-Mail-Adresse des VorgesetztenE-Mail-Adresse des direkten Vorgesetzten des MitarbeitersText Nein
Geschäftsbereich Der Geschäftsbereich, in dem der Mitarbeiter arbeitetTextNein
OrganisationOrganisation, in der der Mitarbeiter arbeitetText Nein
EintrittsdatumEintrittsdatum des Mitarbeiters in die OrganisationDatum (JJJJ-MM-TT) Nein
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced.
Statt jeden Mitarbeiter einzeln zu deaktivieren, kannst du das für mehrere Konten gleichzeitig tun. Dazu musst du nur eine CSV-Datei mit den E-Mail-Adressen der Konten hochladen, die du deaktivieren möchtest.
So lädst du eine gültige CSV-Datei hoch und deaktivierst gleichzeitig mehrere Konten:
  1. Klicke im Administrationsbereich auf den Tab Personen, um eine Liste mit allen Mitarbeiterkonten aufzurufen.
  2. Klicke auf und dann auf Mehrere Personen deaktivieren.
  3. Dir wird die Option angezeigt, eine CSV-Datei hochzuladen. Die Datei sollte eine einzige Spalte enthalten. Hier werden die E-Mail-Adressen aller Mitarbeiterkonten, die deaktiviert werden sollen, in separaten Zeilen aufgeführt.
Sobald die CSV-Datei hochgeladen wurde, erscheint eine Bestätigung, die etwaige Fehler in der CSV-Datei auflistet. In der ersten Spalte werden die Ergebnisse der jeweiligen Zeilen angezeigt:
  • Ein Häkchen zeigt an, dass das Konto des Mitarbeiters bereits deaktiviert wurde.
  • Ein Fehlerdreieck zeigt an, dass es mit der Zeile ein Problem gibt. Fahre mit der Maus über das Symbol, um die Fehlermeldung zu sehen.
  • Das Konto des Mitarbeiters wird deaktiviert, wenn die erste Spalte leer ist.
Du kannst die Informationen aus der Vorschau herunterladen, indem du auf Vorschau exportieren klickst.
Nach Überprüfung der Vorschaudetails kannst du die ausgewählten Konten deaktivieren, indem du auf Konten deaktivieren klickst. Die Konten werden dann deaktiviert.
Beachte, dass je nach Anzahl der Konten, die deaktiviert werden sollen, eine Verzögerung auftreten kann.
Deaktivierte Konten überprüfen
Wenn du überprüfen möchtest, ob alle Konten erfolgreich deaktiviert wurden, lade die CSV-Datei erneut hoch und sieh nach, ob alle Zeilen in der ersten Spalte ein Häkchen haben.
Hinweis: Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die Deaktivierung eines Nutzerkontos wirksam wird.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Advanced.
Dies sind die häufigsten Probleme, die beim Hochladen von Deaktivierungslisten als CSV-Dateien auftreten können:
  • Die Datei liegt nicht im CSV-Format vor
    Alle Dateien müssen in einem gültigen CSV-Format sein (Dateiendung .csv). Andere Dateitypen und -formate werden nicht akzeptiert.
  • Die Datei ist nicht mit UTF-8 kodiert
    Alle Dateien müssen die Zeichenkodierung UTF-8 aufweisen.
  • Ungültige E-Mail-Adresse
    Die aufgeführte E-Mail-Adresse gehört nicht zu einem Konto in Workplace.
  • Doppelte E-Mail-Adresse
    Jede E-Mail-Adresse darf in der CSV-Datei nur einmal vorkommen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Nutzer von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Wenn Mitarbeiter deine Organisation verlassen, ist es wichtig, dass ihr Workplace-Konto zeitnah deaktiviert wird. Das trifft auch zu, wenn Nutzer eine einmalige Anmeldung zur Authentifizierung verwenden, denn diese Token werden nicht sofort ungültig.
Wenn du eine automatisierte Bereitstellung per IDP- oder AD-Synchronisierung verwendest, sollte dies standardmäßig aktiviert sein. Wenn du eine manuelle Bereitstellung oder CSV-Datei verwendest, sorge dafür, dass die Deaktivierung von Workplace-Konten zu den Schritten gehört, die bei Ausscheiden eines Mitarbeiters vorgenommen werden müssen.
Mehr zur Deaktivierung und Bulk-Deaktivierung von Nutzern
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Du musst auf einem Computer bei Workplace angemeldet sein, um die Kontodetails von Arbeitskollegen zu bearbeiten.
So bearbeitest du die Kontodetails eines Arbeitskollegen:
  1. Klicke oben links auf Workplace auf Administrationsbereich.
  2. Klicke auf Personen.
  3. Klicke neben dem Namen der Person auf und wähle Details einer Person bearbeiten aus.
  4. Bearbeite die Angaben zur Person oder füge welche hinzu und klicke dann auf Änderungen speichern.
So bearbeitest du die Kontodetails mehrerer Arbeitskollegen gleichzeitig:
  1. Klicke oben links auf Workplace auf Administrationsbereich.
  2. Klicke auf Personen.
  3. Klicke auf Personen bearbeiten.
  4. Klicke unter Exportiere die Datensätze aller Personen in deiner Community auf Datei herunterladen, um eine CSV-Datei herunterzuladen.
  5. Öffne die CSV-Datei, um die gewünschten Änderungen an den Datensätzen vorzunehmen.
  6. Speichere die aktualisierte CSV-Datei und lade sie wieder hoch.
Waren diese Informationen hilfreich?