Safety Check

Mit Safety Check kannst du während eines Krisenereignisses das Wohlbefinden deiner Workplace-Community prüfen. Im Customer Resource Center findest du weitere Informationen zum Safety Check.

Einen Safety Check erstellen
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Premium verfügbar.
Um den Safety Check zu aktivieren, muss ein Systemadministrator den Administrationsbereich oben rechts in Workplace aufrufen und dann auf Safety Check klicken.
Der Administrator sollte dann alle Personen, die am Safety Check mitwirken, als Sicherheitsbeauftragte hinzufügen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Nur Sicherheitsbeauftragte können Safety Checks für ein Unternehmen auf Workplace erstellen.
Sicherheitsbeauftragte werden von Systemadministratoren ernannt. Ein Systemadministrator kann über Administrationsbereich > Safety Check neue Sicherheitsbeauftragte hinzufügen.
Systemadministratoren erhalten nicht automatisch Zugriff auf Safety Check. Dazu müssen sie sich erst selbst als Sicherheitsbeauftragte ernennen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar. Die Organisation ist ausschließlich selbst dafür zuständig, Safety Checks für ihre Mitarbeiter zu erstellen, zu senden und zu verwalten. Workplace und Facebook können die Mitarbeiterreaktionen auf einen Safety Check auf Workplace nicht sehen und keine entsprechenden Maßnahmen ergreifen.
Du kannst im Administrationsbereich auf den Safety Check zugreifen.
So startest du den Safety Check:
  1. Klicke auf Zum Safety Check und wähle dann Krisenvorfall erstellen aus.
  2. Mache genauere Angaben zur Art des Krisenvorfalls.
  3. Fülle die Felder Titel, Orte und Personen, die Hilfe anbieten aus. Wenn du weitere Informationen zu dem Krisenereignis angeben möchtest, fülle den Bereich Infos zum Krisenvorfall aus. Du kannst maximal 200 Zeichen Text eingeben.
  4. Wähle Safety Check-Vorschau anzeigen, um die einzelnen Safety Check-Benachrichtigungen zu sehen.
  5. Klicke auf Fertig, um das Krisenereignis zu erstellen.
  6. Klicke auf + Personen hinzufügen und wähle eine Methode zum Hinzufügen von Personen aus.
  7. Du solltest jetzt eine Liste mit den hinzugefügten Personen sehen. Wenn du Personen mit einer Methode hinzugefügt hast, kannst du erneut auf Personen hinzufügen klicken, um noch mehr zu importieren.
  8. Wähle die Personen, die du kontaktieren möchtest, aus der Liste aus, indem du die Kästchen neben den Namen einzeln anklickst oder alle auswählst.
  9. Klicke auf Safety Check senden und wähle die Benachrichtigungskanäle aus, über die du Personen kontaktieren möchtest.
  10. Bestätige, dass die Benachrichtigungen gesendet werden sollen, indem du auf Safety Check senden klickst. Die Benachrichtigungen werden versendet. Du kannst Benachrichtigungen jederzeit erneut senden, indem du auf Safety Check senden klickst.
  11. Der Antwortstatus wird in Echtzeit aktualisiert. Dabei gilt immer die letzte Antwort, die jemand gesendet hat. Weiterführende Maßnahmen liegen im Ermessen deines Unternehmens.
Hinweis: Der Safety Check wird in die Sprache des Workplace-Kontos des jeweiligen Nutzers übersetzt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Sicherheitsbeauftragte haben folgende Möglichkeiten, um Personen zu einem Krisenereignis hinzuzufügen:
  • Einzelne Personen manuell zum Vorfall hinzufügen
  • Alle Gruppenmitglieder über Workplace-Gruppe importieren
  • Über den Standort des Arbeitsprofils in den persönlichen Profilen importieren
  • Über CSV importieren (nur E-Mail-Adressen der Mitarbeiter erforderlich)
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Bei der Einrichtung eines Krisenvorfalls dient das Standortfeld nur zu Informationszwecken. Es bestimmt nicht, wer einem Krisenvorfall hinzugefügt wird. Wenn du Mitarbeiter nach Standort zu einem Krisenvorfall hinzufügen möchtest, nutze die Option Nach Standort importieren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Einen Safety Check bearbeiten
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Um die Details eines Safety Checks zu einem Krisenereignis nach dessen Erstellung zu bearbeiten, klicke im Header-Bereich des Krisenereignisses auf Bearbeiten. Hier kannst du dann Titel, Ort, Personen, die Hilfe anbieten oder Ereignisinformationen für das Krisenereignis ändern.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Du kannst Safety Check-Nachrichten personalisieren. Die standardmäßige Safety Check-Nachricht lautet:
Dies ist ein Safety Check vom <Name des Unternehmens>-Team. Möglicherweise bist du hiervon betroffen: <Bezeichnung des Krisenvorfalls>. Informiere uns, ob du in Sicherheit bist oder ob du vom <Name des Unternehmens>-Team Hilfe benötigst.
Beim Einrichten deiner Safety Check-Benachrichtigung kannst du weitere Informationen hinzufügen. Empfänger können diese dann optional aufrufen. Zusätzliche Informationen können bis zu 200 Zeichen umfassen und werden in jeder Art von Benachrichtigung angezeigt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Du kannst Personen nur dann von einem Krisenereignis entfernen, wenn du noch keine Benachrichtigung gesendet hast.
So entfernst du jemanden von einem Krisenereignis: Klicke neben der entsprechenden Person auf und dann auf Person entfernen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar. Dieser Artikel richtet sich an Administratoren.
Um den Status einer Person in einem Safety Check manuell zu aktualisieren oder zu ändern, wähle die entsprechende Zeile auf der Krisenereignis-Seite aus und ändere den Status über das Dropdown-Menü. Du kannst auch Kommentare für einzelne Personen hinzufügen, indem du auf das Kommentar-Symbol klickst.

Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Wenn du als Sicherheitsbeauftragter hinzugefügt wirst, erhältst du Zugriff auf alle Funktionen von Safety Check. Dazu zählen alle Krisen-Events, die von anderen Sicherheitsbeauftragten erstellt wurden.
Du findest Safety Check auf Workplace in der linken Spalte.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Wenn du jemanden bei einem Krisenereignis zu den „Personen, die Hilfe anbieten“ hinzufügst, wird diese Person auf der Seite des Krisenereignisses aufgeführt. Mitarbeiter, die Hilfe anbieten, müssen als Sicherheitsbeauftragte im Safety Check hinzugefügt werden, damit sie das Krisenereignis einsehen und verwalten können. Hierzu rufen die Systemadministratoren den Administrationsbereich auf und klicken auf Safety Check, um Sicherheitsbeauftragte hinzuzufügen.
Wenn ein Sicherheitsbeauftragter bei einem Krisenereignis aktiv wird, wird er dort automatisch als Person, die Hilfe anbietet, hinzugefügt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar. Dieser Artikel richtet sich an Administratoren.
Um einen Safety Check während eines Krisenereignisses zu beenden, klicke auf der Seite des Krisenereignisses auf Krisenereignis beenden. Du kannst ein Krisenereignis jederzeit wieder öffnen, indem du auf ein beliebiges Krisenereignis und dann auf Krisenereignis erneut öffnen klickst.
Hinweis: Wenn ein Safety Check beendet wurde, können Mitarbeiter trotzdem jederzeit auf Benachrichtigungen antworten. Neue Benachrichtigungen kannst du nur versenden, wenn das Krisenereignis erneut geöffnet wurde.
Waren diese Informationen hilfreich?
Benachrichtigungen
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Ja. Safety Check ist für Krisensituationen vorgesehen. Daher werden die Benachrichtigungen unabhängig von den Benachrichtigungseinstellungen oder dem „Nicht stören“-Modus an Workplace-Nutzer versendet.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Du kannst Personen auf folgenden Wegen kontaktieren:
  1. Workplace-Benachrichtigungen (werden oben im News Feed im Internet, auf Mobilgeräten und durch Benachrichtigungen angezeigt)
  2. Work Chat-Bot (sendet Nutzern eine Chat-Anfrage)
  3. E-Mail (sendet Nutzern E-Mails an die Adresse im Profil)
Du kannst Safety Checks über einen oder mehrere Benachrichtigungskanäle versenden. Wenn du auf Safety Check senden klickst, kannst du je einen Benachrichtigungskanal auswählen. Wiederhole den Vorgang, um Benachrichtigungen über mehrere Kanäle zu versenden.
Es genügt, wenn ein Nutzer über einen Kanal angibt, ob er in Sicherheit ist oder Hilfe benötigt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Um noch einen Safety Check an Personen zu senden, die nicht geantwortet haben, filtere den Status des Krisenereignisses nach Noch keine Antwort und folge dann der Anleitung zum Senden eines Safety Checks. Du kannst einer Person beliebig viele Benachrichtigungen senden.
Waren diese Informationen hilfreich?
Weitere Infos zum Safety Check
Der Safety Check auf Workplace ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Der Safety Check auf Workplace hat mit dem Safety Check auf Facebook gar nichts zu tun.
Beim Safety Check auf Workplace darf ein dazu berechtigtes Team aus Sicherheitsbeauftragten im Krisenfall Safety Checks für die Mitarbeiter seiner Organisation erstellen, versenden und verwalten. Nur Sicherheitsbeauftragte können die Reaktionen auf Safety Checks auf Workplace sehen und verwalten.
Der Safety Check auf Facebook wird von der Facebook-Community aktiviert und die Safety Check-Antworten werden mit Freunden auf Facebook geteilt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar. Dieser Artikel richtet sich an Administratoren.
Bei einem Safety Check können Personen zwischen zwei Antworten wählen: Ich bin in Sicherheit und Ich benötige Hilfe. Die Antworten erscheinen in Echtzeit in der Spalte Status auf der Seite des Krisenereignisses. Du kannst diese Seite nach Antworten filtern.
Jedes Mitglied des Sicherheitsteams der entsprechenden Krise wird automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn jemand Hilfe benötigt. Du bekommst es also auf jeden Fall mit. Die Texte für diese E-Mails können Systemadministratoren in den Einstellungen unter Administrationsbereich > Safety Check bedarfsgerecht formulieren.
Wenn jemand angibt, dass er Hilfe benötigt, kannst du auf das Chat-Symbol neben dem Namen der Person klicken und sie direkt per Chat oder auf einem anderen Weg kontaktieren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Der Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Wenn du ein Krisenereignis erstellst, kannst du entweder „Test“, „Übung“ oder „Krisenvorfall“ auswählen. Wir empfehlen, über die Tests die Funktionalität von Safety Check zu überprüfen.
Übungen kannst du verwenden, um Krisensimulationen durchzuführen, die die Benachrichtigungen und Nachrichten für diesen Fall zeigen und helfen, Best Practices für die Sicherheit in deinem Unternehmen zu etablieren.
Wenn du einen „Krisenvorfall“ in Safety Check erstellst, werden alle ausgewählten Mitarbeiter alarmiert, dass es in ihrer Nähe möglicherweise ein Krisenereignis gibt. Deshalb solltest du solche Veranstaltungen nur erstellen, wenn wirklich ein Krisenvorfall vorliegt.
In Benachrichtigungen an die Mitarbeiter ist klar ersichtlich, wenn es sich um eine Übung oder um einen Test handelt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Problembehebung
Safety Check ist nur für Nutzer von Workplace Advanced verfügbar.
Nach jedem Import siehst du eine Seite mit den Ergebnissen des jeweiligen Imports: Wie viele Mitarbeiter erfolgreich oder doppelt importiert wurden und welche nicht importiert wurden. In der Fehleransicht kannst du die Liste der fehlgeschlagenen Importe herunterladen, um es noch einmal zu versuchen. Häufige Fehler beim Importieren von Mitarbeitern sind ungültige Mitarbeiter-IDs oder E-Mail-Adressen, die nicht zu Nutzern in deiner Community passen. Wenn die IDs oder E-Mail-Adressen stimmen, du die Mitarbeiter aber auch nach mehreren Versuchen nicht importieren konntest, wende dich bitte an den Workplace-Support.
Waren diese Informationen hilfreich?