Auf Workplace Nutzer mit einem cloudbasierten Identitätsanbieter verwalten

Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Advanced.
Die einfachste Möglichkeit zur Aktivierung der automatisierten Kontoverwaltung auf Workplace ist der Einsatz eines Cloud-Identitätsanbieters. Unsere Partner für Identitäts- und Zugriffsverwaltung bieten folgende Vorteile:
  • Benutzerdaten bleiben zentralisiert: Du kannst deinen Hauptidentitätsspeicher, z. B. Microsoft Active Directory oder Oracle Directory Server, mit einem Cloudverzeichnis verknüpfen, um Nutzerkonten über Anwendungen wie Workplace hinweg zu synchronisieren. Ein Agent oder Plugin des Cloud-Identitätsanbieters synchronisiert Änderungen in deinem Hauptidentitätsspeicher in eine Cloud-Nachbildung.
  • Vereinheitlichtes Aufzeichnungssystem: Dein Hauptidentitätsspeicher wird beibehalten – unabhängig davon, ob Personen das Unternehmen verlassen oder ihm beitreten.
  • Änderungen am Konto werden mit Workplace synchronisiert. Nutzerkontodaten und Statusveränderungen werden zwischen deinem Cloud-Identitätsanbieter und Workplace synchronisiert. So müssen Nutzer nicht mehr manuell verwaltet werden, wenn sie dein Unternehmen verlassen oder neu dazukommen.
Folge als Systemadministrator zunächst diesen Schritten, um eine benutzerdefinierte Integrations-App zu erstellen, die Nutzerkonten bereitstellt. Über diese Schritte erhältst du die folgenden Werte, die du zur Vervollständigung der Konfiguration benötigst:
  • Den Zugriffsschlüssel, der einer Anwendung die Verwaltung von Konten ermöglicht
  • SCIM URL: der API-Endpunkt, den eine Cloud-Anwendung zur Verwaltung von Konten verwendet
  • Community-ID: die ID deines Unternehmens, mit der eine Cloud-Anwendung zwischen verschiedenen Workplace-Instanzen unterscheidet
Folge dann den Anweisungen deines Cloud-Identitätsanbieters.
Denk daran, dass Workplace selbst eine Integration mit den folgenden Partnern bereitstellt:
Waren diese Informationen hilfreich?