Abrechnung

Die Preise für Workplace hängen von der Anzahl der kostenpflichtigen Benutzer ab, die in deiner Workplace-Community aktiv sind. Mehr dazu: Wie definieren wir aktive Benutzer, wie erfolgt die Bezahlung deiner ersten Abrechnung und wie funktioniert Zahlungsschutz

Kostenpflichtige Benutzer
Ein Nutzer gilt als abrechenbar, wenn er für einen gesamten Kalendermonat über ein aktives Workplace-Konto verfügt, also vom ersten bis zum letzten Tag des Monats.
Konten, die während eines Kalendermonats erstellt oder geschlossen werden, sind nicht abrechenbar.
Hinweis: Konten, die nach dem Monatsersten erstellt werden, werden erst abgerechnet, wenn sie einen ganzen Kalendermonat lang aktiv waren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Ein monatlich aktiver Nutzer ist jemand, der in den letzten 30 Tagen eine der folgenden Aktionen durchgeführt hat:
  • Besuch von Workplace über unsere Website oder ein Mobilgerät
  • Angemeldet
  • Abruf seiner Benachrichtigungen über Workplace oder die Workplace-App
  • Verwendung der Work Chat-App
Waren diese Informationen hilfreich?
Bei Workplace Advanced und Enterprise bezahlst du je nach Anzahl der Personen, die jeden Monat Workplace nutzen. Eine gebührenpflichtige Person ist jemand, der eingeladen wurde, sich bei Workplace zu registrieren.
Workplace-Administratoren können festlegen, wie viele Personen eine Einladung erhalten, um ihr Workplace-Konto zu aktivieren. Somit können sie auch kontrollieren und vorhersehen, was Workplace monatlich kosten wird.
Waren diese Informationen hilfreich?
Frontline-Mitarbeiter sind hauptsächlich im direkten Kundenkontakt oder in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie sind für Dienstleistungen, Support oder den Verkauf von Produkten zuständig und können auch direkt in der Produktion oder im Vertrieb beschäftigt sein.
Mitarbeiter, die zu einer oder mehreren der folgenden Kategorien gehören, kommen für einen Frontline-Tarif auf Workplace infrage:
- Mitarbeiter, die mindestens 50 % ihrer Arbeitszeit nicht in einem Büro verbringen
- Stundenlohnempfänger
- Mitarbeiter ohne E-Mail-Adresse
Der Mitarbeiter muss ZUSÄTZLICH einer dieser Rollenbeschreibungen entsprechen:
- Mitarbeiter im Kundenkontakt (Verkauf, Rezeption, Partner etc.) auf allen Ebenen, inkl. Management
- Backstage-Mitarbeiter (Lager, Kurier etc.) auf allen Ebenen, inkl. Management
- Mitarbeiter im öffentlichen Dienst oder in öffentlichen Einrichtungen (Polizei, Abfallentsorgung, Instandhaltung des Stromnetzes, Wasserwerke) auf allen Ebenen, inkl. Management
- Medizinisches Pflegepersonal (Krankenpfleger, Arzt, medizinische Versorgung) auf allen Ebenen, inkl. Management
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Administratoren von Workplace Advanced.
Um eine Liste der abrechenbaren monatlich aktiven Nutzer zu exportieren, musst du dich auf einem Computer anmelden.
  1. Klicke oben links in deinem Profil auf Administrationsbereich.
  2. Klicke auf Zahlungen und dann rechts auf > .
  3. Klicke auf Abgerechnete Nutzer exportieren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Nein, dir werden keine Kosten berechnet. Wenn du jemanden in eine unternehmensübergreifende Gruppe einlädst, dessen Unternehmen Workplace noch nicht verwendet, wird für diese Person ein kostenloses Workplace Essential-Konto eingerichtet. Verwendet diese Person bereits Workplace Essential, ändert sich ihr Status nicht. In beiden Fällen fallen keine Gebühren an.
Wenn das Unternehmen der eingeladenen Person bereits Workplace Premium verwendet, werden dir ebenfalls keine Gebühren berechnet.
Waren diese Informationen hilfreich?
Zahlungen und Rechnungen
Dieser Artikel gilt nur für Workplace Advanced-Administratoren.
Workplace kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Nach Ablauf des kostenlosen Testzeitraums beginnt der Abrechnungszyklus mit dem ersten Tag des folgenden Kalendermonats. Am Ende dieses Monats wird die Rechnung basierend auf der Anzahl der aktiven Nutzer für den Monat erstellt. Die Tage zwischen dem Ende des Testzeitraums und dem ersten Tag des Folgemonats werden nicht in Rechnung gestellt.
Beispiel: Wenn der kostenlose Testzeitraum am 18. Oktober endet, wird für die Zeit vom 19. bis 31. Oktober keine Rechnung erstellt. Der Abrechnungszyklus beginnt dann am 1. November.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Workplace Advanced-Administratoren. Du musst von einem Computer aus auf deinen Administrationsbereich zugreifen, um die Abrechnungen für Workplace Advanced einsehen zu können.
So findest du deine Abrechnungen:
Klicke oben links in deinem Workplace-Profil auf Administrationsbereich und wähle Zahlungen aus.
Beachte, dass USD die Rechnungswährung ist. Alle Preisangaben verstehen sich ohne anwendbare Steuern. Auf facebook.com/workplace/pricing findest du die aktuellen Preisinformationen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Administratoren auf Workplace Advanced. Du musst von einem Computer aus auf den Administrationsbereich zugreifen, um die Abrechnung per Kreditkarte einzurichten. Möglicherweise kannst du im Administrationsbereich noch nicht auf den Tab „Zahlungen“ zugreifen, da wir derzeit an der Einführung der Funktion arbeiten.
So richtest du die Abrechnung per Kreditkarte ein:
Klicke oben links in deinem Workplace-Profil auf Administrationsbereich, wähle Zahlungen aus und gib deine Zahlungsdetails ein.
Zahlungsmethoden
Wir unterstützten Amex (außer in Brasilien), Visa, Discover und Mastercard.
Beachte, dass USD die Rechnungswährung ist. Alle Preisangaben verstehen sich ohne anwendbare Steuern. Auf facebook.com/workplace/pricing findest du die aktuellen Preisinformationen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Workplace Advanced-Administratoren.
Unternehmen, die mehr als 5.000 US-Dollar Gebühren pro Monat zahlen, können auch per Rechnung zahlen. Dein Workplace Account Manager hilft dir gern, dein Konto für Rechnungen einzurichten.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Administratoren auf Workplace Advanced. Möglicherweise kannst du im Administrationsbereich noch nicht auf den Tab „Berichte“ zugreifen, da wir derzeit an der Einführung der Funktion arbeiten.
Abrechnungsbeträge sind in der Regel niedriger als die Beträge, die im Tab „Berichte“ des Administrationsbereichs angezeigt werden. Für Abrechnungszwecke gilt als monatlich aktiver Nutzer eine Person, die am ersten Tag des Monats ein Workplace-Konto besaß und die sich während dieses Monats angemeldet hat, um ihre Workplace-Community, den Administrationsbereich oder den Workplace Chat zu besuchen. Eine Push-Benachrichtigung auf dem Mobilgerät oder per E-Mail zählt nicht.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren auf Workplace Advanced.
So fügst du zu deinen Rechnungen eine Bestellnummer hinzu:
  1. Klicke auf Workplace oben links auf Administrationsbereich.
  2. Klicke auf Zahlungen > Unternehmensdetails.
  3. Gib die Bestellnummer in das entsprechende Feld ein.
Hinweis: Wenn deine Community die Rechnungserstellung bereits eingerichtet hat, dann gibt es auf der Rechnung ein Feld zum Einfügen der Bestellnummer.
Waren diese Informationen hilfreich?
Workplace for Good
Facebook verifiziert mithilfe von TechSoup, ob Organisationen, die sich für Workplace for Good bewerben, Nichtregierungsorganisationen sind und einen gültigen Status als gemeinnützige Organisation aufweisen.
Organisationen, die sich bewerben möchten, müssen bei einem lokalen TechSoup-Partner registriert sein und alle Anforderungen für die Teilnahme an Workplace for Good erfüllen, um kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced zu erhalten. Hinweis: Manche Arten von Organisationen können nicht an Workplace for Good teilnehmen. Weitere Infos dazu findest du hier.
Du kannst dich wie folgt für Workplace for Good registrieren:
  1. Rufe TechSoup auf, um einen Validierungs-Token zu erhalten. TechSoup-Validierungs-Token sind individuelle Codes, die gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, die zuvor von TechSoup überprüft wurden. Ein Validierungs-Token besteht aus Buchstaben und Zahlen und endet mit einem Teil des Organisationsnamens. Hier ist ein Beispiel: 123a4567@NameDerOrganisation.
  2. Rufe im Administrationsbereich deines Workplace unter dem Zahlungs-Tab den „Workplace for Good“-Tab auf, um deinen TechSoup-Validierungs-Token einzugeben.
  3. Wenn du für Workplace for Good infrage kommst, erhältst du eine Nachricht, dass dein Status erfolgreich verifiziert wurde.
Auf Workplace for Good findest du weitere Infos und kannst dich für das Programm bewerben.
Facebook legt nach eigenem Ermessen fest, ob eine Organisation für Workplace for Good qualifiziert ist und behält sich das Recht vor, deren Antrag oder Teilnahme jederzeit und aus diversen Gründen zu gewähren oder abzulehnen. Facebook kann Änderungen oder Ergänzungen an den Richtlinien zu Workplace for Good jederzeit ohne Ankündigung vornehmen. Wenn aufgrund einer Änderung der Facebook-Richtlinien oder aufgrund einer Änderung des Organisationsstatus eine Organisation nicht mehr für Workplace for Good qualifiziert ist, erhält sie von Facebook mindestens 3 Monate im Voraus eine entsprechende Benachrichtigung. Nach dieser Benachrichtigung fallen für betreffende Organisationen die standardmäßigen Gebühren für den Zugriff auf und die Nutzung von Workplace an.
Waren diese Informationen hilfreich?
Workplace for Good bietet qualifizierten Nichtregierungsorganisationen kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced. Unter Workplace for Good findest du weitere Informationen.

Wer ist qualifiziert?
Auf Anfrage, nach Verifizierung und nach schriftlicher Zusage gewährt Facebook Nichtregierungsorganisationen, die einen gültigen Status als gemeinnützige Organisation haben, möglicherweise kostenlosen Zugriff auf Workplace Advanced. Dafür muss besagter Status jedoch durch unseren Partner TechSoup oder einen seiner lokalen Partner verifiziert werden.
Die folgenden Organisationen sind jedoch selbst mit dem Status einer gemeinnützigen Organisation nicht für Workplace for Good qualifiziert:
  • Krankenhäuser, Organisationen, die mit Krankenversicherungen oder betrieblichen Krankenversicherungen zu tun haben, Pflegeheime oder ähnliche Organisationen
  • Schulen, Universitäten und ähnliche akademische Institutionen, einschließlich Schulbezirken
  • Organisationen im Zusammenhang mit Schulen, wie Gruppen für Studenten, Fakultätsmitglieder, Eltern oder Absolventen
  • Staatliche Einrichtungen, Agenturen oder Organisationen
  • Gesetzgebende und politisch aktive Einrichtungen (einschließlich Anwaltskanzleien)
  • Kirchen und andere religiöse Organisationen
  • Professionelle Sportligen
  • Kreditgenossenschaften und ähnliche Einrichtungen
Organisationen, die für Workplace for Good qualifiziert sind, dürfen Nutzerkonten ausschließlich für ihre direkten Mitarbeiter, ihre Dienstleister und ihre Freiwilligen einrichten. Falls eine qualifizierte Organisation Nutzerkonten für andere Personen erstellt, behält sich Facebook das Recht vor, der Organisation die standardmäßigen Gebühren für solche Nutzerkonten in Rechnung zu stellen.
Facebook legt nach eigenem Ermessen fest, ob eine Organisation für Workplace for Good qualifiziert ist und behält sich der Recht vor, deren Antrag oder Teilnahme jederzeit und ohne besondere Gründe zu gewähren oder abzulehnen. Facebook kann Änderungen oder Ergänzungen an den Richtlinien zu Workplace for Good jederzeit ohne Ankündigung vornehmen. Wenn aufgrund einer Änderung der Facebook-Richtlinien oder aufgrund einer Änderung des Organisationsstatus eine Organisation nicht mehr für Workplace for Good qualifiziert ist, erhält sie von Facebook eine vorherige Ankündigung von mindestens 3 Monaten. Nach dieser Benachrichtigung fallen für betreffende Organisationen die standardmäßigen Gebühren für den Zugriff auf und die Nutzung von Workplace an.
Waren diese Informationen hilfreich?