Cloud-Speicher

Indem du Workplace mit deinem Cloud-Speicher verbindest, kann deine Community wichtige Dateien direkt aus dem Beitrags-Editor mit Workplace-Gruppen teilen. Erfahre mehr zuIntegrationen auf Workplace.

Wenn du ein Administrator bei Workplace Essential oder Workplace Advanced bist, kannst du Integrationen für folgende Cloud-Speicherdienste aktivieren: Box, Dropbox, Quip, Google Drive und Microsoft OneDrive.
Wenn du Workplace Standard verwendest, kannst du eine Workplace-Gruppe mit einem Ordner auf Dropbox, Google Drive, Microsoft SharePoint oder Microsoft OneDrive verknüpfen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wenn du Administrator auf Workplace Advanced bist, kannst du Integrationen für Cloud-Speicher aktivieren, indem du im Integrationsverzeichnis auf Zu Workplace hinzufügen klickst.
Sobald du eine Integration mit einem Cloud-Speicherdienst eingerichtet hast, erscheint die Integration für die Mitglieder deiner Community in den Integrationen der Gruppen, für die sie Administratoren sind. Diese Gruppenadministratoren können einen Ordner, der sich in einem Cloud-Speicher befindet, mit ihrer Workplace-Gruppe verknüpfen.
Wenn du Workplace Essential verwendest, kannst du die Cloud-Speicher-Integration unter Integrationen für jede Workplace-Gruppe aktivieren, deren Administrator du bist. Dort kannst du einen Ordner in einem Cloud-Speicher mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Administratoren von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Mithilfe der Google Drive-Integration lassen sich Dateien aus Google Drive direkt auf Workplace teilen – sowohl im Web als auch auf Mobilgeräten. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit Nutzer weitere Informationen über eine Drive-Datei erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Du kannst einen Google Drive-Ordner mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen, damit Teams einfach auf ihre Dateien zugreifen können und sehen, wer gerade woran arbeitet.
Auf deinem Computer:
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis auf.
  2. Wähle Google Drive aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen.
  4. Klicke im folgenden Pop-up-Dialog auf Installieren.
  5. Melde dich bei deinem G Suite-Konto an. Dafür musst du ein G Suite-Administrator für dein Unternehmen sein.
  6. Wenn du gefragt wirst, ob Workplace auf dein Google-Konto zugreifen darf, klicke auf Zulassen.
  7. Du gelangst dann wieder zu Workplace und die Google Drive-Integration ist für alle Mitglieder deiner Community aktiviert.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel gilt nur für Administratoren von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Mithilfe der OneDrive-Integration lassen sich Dateien aus OneDrive direkt auf Workplace teilen – sowohl im Web als auch auf Mobilgeräten. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit Nutzer weitere Informationen über eine OneDrive-Datei erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Du kannst einen OneDrive-Ordner mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen. Dann können die Teams ganz einfach auf ihre Dateien zugreifen und sehen, wer gerade woran arbeitet.
Führe als Administrator die folgenden Schritte aus:
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis auf.
  2. Wähle OneDrive aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen.
  4. Klicke im Popup-Dialog auf Installieren.
  5. Melde dich bei deinem Microsoft-Konto an. Du benötigst dafür ein Administratorkonto.
  6. Klicke auf Zulassen, wenn du gefragt wirst, ob Workplace by Facebook auf dein Konto zugreifen darf.
  7. Damit schließt sich der Dialog und die OneDrive-Integration ist für alle Mitarbeiter deines Unternehmens aktiviert.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel betrifft nur Administratoren von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Mithilfe der SharePoint-Integration können Inhalte aus SharePoint Online direkt auf Workplace im Web oder auf Mobilgeräten gemeinsam genutzt werden. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit die Nutzer mehr Informationen über SharePoint Online-Inhalte wie Dokumente, Seiten und Dateien erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Darüber hinaus kann ein SharePoint Online-Ordner auch mit einer Workplace-Gruppe verknüpft werden. So können Teams ganz einfach auf Dateien zugreifen und feststellen, wer woran arbeitet.
Als Admin:
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis auf.
  2. Wähle SharePoint aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen.
  4. Klicke im folgenden Pop-up-Dialog auf Installieren.
  5. Melde dich bei deinem Microsoft-Konto an. Du benötigst dafür ein Administratorkonto.
  6. Wenn du gefragt wirst, ob Workplace von Facebook Zugriff auf dein Konto haben soll klicke auf Allow.
  7. Damit wird der Dialog geschlossen und die SharePoint-Integration ist für alle Mitarbeiter deines Unternehmens aktiviert.
Hinweis: Deine Kollegen können nur eine Vorschau der von dir geteilten Datei sehen, wenn sie bereits die notwendigen Berechtigungen in SharePoint besitzen. Fehlt ihnen in Sharepoint die Berechtigung, Inhalte zu sehen, wird ihnen auf Workplace keine Vorschau angezeigt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an Admins von Workplace Essential und Workplace Advanced.
Die Box-Integration erleichtert das Teilen von Dateien aus Box direkt auf Workplace im Web oder auf Mobilgeräten. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit Benutzer mehr Informationen über eine Box-Datei erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Du kannst einen Box-Ordner mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen, damit Teams ganz einfach auf ihre Dateien zugreifen können und sehen, wer gerade woran arbeitet.
Hinweis: Du musst der Haupt-Administrator deines Box-Kontos sein, um die Box-Integration einzurichten.
Wenn du ein Administrator bei Workplace Advanced bist, führe folgende Schritte am Computer aus:
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis auf.
  2. Wähle Box aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen.
  4. Daraufhin wird ein Popup-Fenster geöffnet. Kopiere den API-Schlüssel von dieser Seite. Diesen musst du in der Admin-Konsole von Box eingeben.
  5. Rufe in einem neuen Fenster die Seite für eigene Apps in der Admin-Konsole von Box auf.
  6. Wähle unter Custom Applications den Button Authorize New App aus.
  7. Gib den API-Schlüssel ein, den du von Workplace kopiert hast, und wähle dann Next aus. Bestätige die Integration, indem du auf der nächsten Seite Authorize auswählst.
  8. Gehe zur Seite Account Info von Box und kopiere die Unternehmens-ID.
  9. Kehre zu Workplace zurück und gib die Unternehmens-ID in das Popup-Fenster zur Installation von Box ein.
  10. Klicke auf Installieren und das Fenster schließt sich. Danach ist die Box-Integration für alle Mitglieder deiner Community aktiviert.
Waren diese Informationen hilfreich?
Mithilfe der Dropbox-Integration lassen sich Dateien aus Dropbox direkt auf der mobilen sowie der Webversion von Workplace teilen. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit Benutzer mehr Informationen über eine Dropbox-Datei erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Du kannst einen Dropbox-Ordner mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen, damit Teams ganz einfach auf ihre Dateien zugreifen können und sehen, wer gerade woran arbeitet.
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis an deinem Computer auf.
  2. Wähle „Dropbox“ aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen.
  4. Es erscheint ein Dialogfenster. Klicke auf Installieren.
  5. Melde dich bei deinem Dropbox-Konto an.
  6. Wenn du gefragt wirst, ob Workplace Zugang zu deinem Dropbox-Konto haben soll, klicke auf Zulassen.
  7. Damit schließt sich das Dialogfenster und die Dropbox-Integration ist für alle Mitglieder deines Unternehmens aktiviert.
Waren diese Informationen hilfreich?
Mithilfe der Quip-Integration ist es noch einfacher, Content von Quip auf der mobilen oder Webversion von Workplace zu teilen. Außerdem wird eine authentifizierte Vorschau aktiviert, damit Benutzer mehr Informationen über eine Quip-Datei erhalten, ohne dazu Workplace verlassen zu müssen. Du kannst einen Quip-Ordner mit einer Workplace-Gruppe verknüpfen, damit die Teams einfach auf ihre Dokumente zugreifen können und sehen, wer gerade woran arbeitet.
Hinweis: Du muss der Hauptadmin deiner Organisation in Quip sein, um diesen Vorgang abzuschließen.
  1. Rufe das Workplace-Integrationsverzeichnis auf.
  2. Wähle „Quip“ aus.
  3. Klicke auf Zu Workplace hinzufügen. Daraufhin wird ein Dialog angezeigt.
  4. Öffne in einem neuen Fenster das Quip Admin Dashboard.
  5. Wähle Create API Key.
  6. Wähle deinen Service aus und speichere ihn, um eine Client ID und eine Secret ID zu generieren.
  7. Gib die Client ID sowie die Secret ID ins Dialogfenster ein, das in Schritt 3 erschienen ist.
  8. Klicke auf Installieren.
  9. Damit schließt sich der Dialog und die Quip-Integration ist für alle Mitglieder deines Unternehmens aktiviert.
Waren diese Informationen hilfreich?
Integrationen von Cloud-Speicherdiensten bieten dir verschiedene Vorteile:
  • Wenn jemand einen Link zu einer Datei oder einem Dokument im Cloud-Speicherdienst teilt, können alle berechtigten Personen eine Vorschau sowie den Titel der Datei oder des Dokuments sehen. Was sie genau sehen, hängt vom Dateityp, dem Cloud-Speicherdienst und den Berechtigungen der Person ab.
  • Eventuell siehst du in der mobilen oder der Webversion auch das Logo des Cloud-Speicherdienstes im Eingabefeld der Gruppe. Klickst du auf das Logo, öffnet sich ein Fenster, in dem du durch die Dateien und Ordner im Cloud-Speicherdienst navigieren kannst. Mit dem Suchfeld oben in diesem Fenster kannst du auch in verschiedenen Cloud-Speicherdienste suchen. Wenn du die Datei gefunden hast, die du teilen möchtest, wird sie in deinem Beitrag verlinkt.
  • Du kannst einen Ordner aus einem Cloud-Speicherdienst mit einer Gruppe auf Workplace verknüpfen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wenn du einen Ordner aus einem Cloud-Speicherdienst mit einer Workplace-Gruppe verknüpfst, geschieht Folgendes:
  • Der Ordner erscheint im Tab Dateien deiner Gruppe. Dort werden dann alle Dateien (und Unterordner) innerhalb des verknüpften Ordners angezeigt.
  • Auf der Startseite deiner Gruppe wird oben rechts ein Bereich mit den zuletzt aktualisierten Dateien im verknüpften Ordner angezeigt.
  • Das Symbol des Cloud-Speicherdienstes ist im Eingabefeld der Gruppe in der Desktop-Version und auf Mobilgeräten für alle Gruppenmitglieder sichtbar. Durch Klicken auf dieses Symbol wird ein Fenster geöffnet, in dem Gruppenmitglieder ihre Dateien und Ordner im Cloud-Speicherdienst durchsuchen können. So können sie sie leichter in Gruppenbeiträgen teilen.
  • Mitglieder der Gruppe sehen den Ordnerinhalt nur, wenn sie bereits Zugriff darauf im Cloud-Speicherdienst haben.
  • Wenn ein Link zu einer Datei oder einem Ordner in einem Cloud-Speicherdienst geteilt wird, zeigt Workplace, wenn möglich, eine Vorschau der Datei oder des Dokuments an. Bei Inhalten, die nicht für alle im Unternehmen sichtbar sind, erhalten Mitglieder eine Aufforderung, ihr Workplace-Konto mit dem Cloud-Speicherdienst zu verknüpfen. So kann Workplace erkennen, ob sie berechtigt sind, sich die Inhalte anzusehen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wenn dein Unternehmen Workplace Advanced verwendet, kann dein Administrator Integrationen für Cloud-Speicherdienste aktivieren. Dazu gehören Box, Dropbox, Quip, Google Drive, Microsofts OneDrive und SharePoint Online.
Wenn du Workplace Essential verwendest, kannst du eine Workplace-Gruppe mit einem Ordner verknüpfen, der sich auf Dropbox, Google Drive, Microsoft OneDrive oder Microsoft SharePoint Online befindet.
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja. Du kannst mehrere Order aus einem Cloud-Speicherdienst mit einer Gruppe verknüpfen.
Du kannst auch Ordner aus mehreren Cloud-Speicherdiensten verknüpfen. Dann siehst du zum Beispiel die Quip-Dateien deines Teams ebenso wie dessen Dropbox-Dateien.
Waren diese Informationen hilfreich?
Du musst Administrator einer Workplace-Gruppe und an deinem Computer bei Workplace angemeldet sein, wenn du die Verknüpfung eines Ordners aus einem Cloud-Speicherdienst mit einer Gruppe aufheben möchtest.
So hebst du die Verknüpfung eines Ordners mit einer Gruppe auf:
  1. Klicke innerhalb deiner Gruppe auf Mehr > Dateien.
  2. Gehe zu dem verknüpften Ordner, den du entfernen möchtest.
  3. Klicke auf .
  4. Klicke auf Verknüpfung des Ordners aufheben.
  5. Klicke im Bestätigungsfenster auf Verknüpfung des Ordners aufheben. Die Verknüpfung des Ordners mit der Gruppe wird nun aufgehoben.
Hinweis: Das Aufheben der Verknüpfung eines Ordners führt nicht dazu, dass Gruppenmitglieder keinen Zugriff mehr auf den Ordner haben. Wenn du Gruppenmitgliedern den Zugriff auf den Ordner entziehen möchtest, entferne ihren Zugriff über den Cloud-Speicherdienst.
Waren diese Informationen hilfreich?
Problembehebung
Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Advanced.
Wenn du nach der Aktivierung von G Suite von deinem Konto ausgesperrt bist, musst du zuerst auf deine G Suite-Administratorkonsole zugreifen. Gehe dann wie folgt vor:
  1. Klicke auf Apps > SAML-Apps.
  2. Klicke auf Workplace-Einstellungen.
  3. Wähle je nach Bedarf die Option Für alle Nutzer AKTIVIERT bzw. Für einige Organisationen AKTIVIERT aus.
Beachte, dass es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die Änderungen wirksam werden. Du erhältst hierzu keine Benachrichtigung.
Waren diese Informationen hilfreich?
Nur die Administratoren einer Gruppe können Ordner aus Cloud-Speicherdiensten mit der Gruppe verknüpfen. Bitte deinen Gruppenadministrator, den Ordner zu verknüpfen. Oder bitte ihn darum, dich zum Gruppenadministrator zu machen, damit du es selber tun kannst.
Waren diese Informationen hilfreich?