Mehrere Workplace-Konten gleichzeitig bereitstellen

Dieser Artikel betrifft nur Nutzer von Workplace Advanced. Bei jedem Bulk-Upload musst du entscheiden, ob du die Nutzer der Konten sofort oder später einladen möchtest. Wenn du dich für später entscheidest, werden die Konten ohne Einladung erstellt und du musst die Nutzer später einladen.
Workplace unterstützt die gleichzeitige Erstellung mehrerer Nutzerkonten über Dateien mit durch Kommas getrennten Werten (CSV). Dabei musst du die Mitarbeiterkonten nicht einzeln bereitstellen. Stattdessen kannst du eine CSV- oder eine Excel-Datei hochladen, die Informationen über jeden Mitarbeiter enthält.
Wenn du eine extrem große Anzahl an Konten erstellst, darf jeder einzelne Import nicht mehr als 2.500 Zeilen an Mitarbeiterdaten enthalten.
So erstellst du mehrere Konten auf einmal, indem du eine CSV- oder Excel-Datei hochlädst:
  1. Klicke im Administrationsbereich auf Personen > Personen hinzufügen > Personen hinzufügen.
  2. Klicke auf den Button Datei importieren und lade die CSV- oder Excel-Datei hoch.
  3. Wenn du auf Vorlage herunterladen klickst, wird eine CSV-Vorlage heruntergeladen. Das Dokument kann dann in Excel geöffnet und als XLS- oder XLSX-Datei gespeichert werden, falls du lieber mit Excel arbeitest.
  4. Sobald die CSV-Datei oder die Excel-Tabelle hochgeladen wurde, erscheint ein Bestätigungsbildschirm, in dem Fehler in der CSV- oder Excel-Datei aufgelistet sind oder in dem angegeben ist, ob der Upload abgeschlossen ist. In der ersten Spalte werden die Ergebnisse der jeweiligen Zeilen angezeigt:
  5. Wenn die erste Spalte leer ist, wird ein Konto für den entsprechenden Mitarbeiter erstellt.
    Ein rotes Achteck zeigt an, dass es ein Problem mit der Zeile gibt. Das Problem wird durch eine Fehlermeldung erläutert.
    Ein blauer Kreis zeigt an, dass der Upload noch nicht abgeschlossen ist.
    Ein grünes Häkchen zeigt, dass der Upload abgeschlossen ist.
  6. Nach der Bestätigung der Vorschaudetails kannst du die neuen Konten erstellen, indem du auf Weiter klickst. Die Konten werden dann nach und nach erstellt.
Bis ein Konto deaktiviert wird, erhält der Mitarbeiter weiterhin E-Mails und Push-Benachrichtigungen. Anleitungen zum Deaktivieren von Konten findest du unter Mehrere Konten auf einmal deaktivieren.
Kontoerstellung verifizieren
Wenn du überprüfen möchtest, ob alle Konten erstellt wurden, kannst du die CSV-Datei oder die Excel-Tabelle erneut hochladen. Folge dazu den obigen Schritten und überprüfe alle Zeilen auf Häkchen in der ersten Spalte. Du kannst dann auf Abbrechen klicken, damit die Konten nicht erneut erstellt werden. Andernfalls erhältst du eine Meldung, dass die Konten bereits existieren.
Waren diese Informationen hilfreich?